Chancengleichheit

Unsere Werte leben – und Teil des großen Ganzen sein

Wir sind überzeugt, dass jeder Mensch besondere Fähigkeiten hat – unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Hautfarbe, Religion, sexueller Orientierung oder einer möglichen Behinderung. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass in der BVK alle dieselben Chancen haben, ihre Talente zu entwickeln. So schaffen wir ein Arbeitsumfeld frei von Vorurteilen, in dem Offenheit, Wertschätzung und Zusammenhalt für alle erlebbar sind.

Wir arbeiten jeden Tag daran, Benachteiligung und Diskriminierung zu verhindern, Vielfalt zu gestalten und die Potenziale unserer 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern. Teams mit einer gemischten Altersstruktur und Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Nationen sind bei uns selbstverständlich. Alle bringen unterschiedliche Blickwinkel, Denkansätze und Kompetenzen ein. Eine vielfältige Belegschaft, in der sich jeder Einzelne als Teil des großen Ganzen versteht, stärkt uns als Unternehmen.

Gute Arbeit: Wir räumen Karrierehindernisse aus dem Weg

Wer durch eine Behinderung schwierigere Rahmenbedingungen hat, den unterstützen wir gezielt, um diese abzumildern. Für die Eingliederung behinderter Kolleginnen und Kollegen setzt sich unsere Schwerbehindertenvertretung ein – in gesundheitlicher und in arbeitsrechtlicher Hinsicht. Jede Beeinträchtigung ist anders. Deshalb ist es wichtig, dass unsere Arbeitsplätze für behinderte Menschen auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Auch flexible Arbeitszeiten, spezielle Ausrüstung oder persönliche Betreuung können fördernde Maßnahmen sein.

Schwerbehindertenvertretung
Foto des Ansprechpartners

Schwerbehindertenvertreter

Robert Haas

+49 89 9235-8413

rhaas@versorgungskammer.de

Eine familienfreundliche Personalpolitik ist in der BVK längst fest verankert. Unsere Gleichstellungsbeauftragte leistet seit 1996 einen wichtigen Beitrag dazu. Sie kann auf Wunsch bei Vorstellungsgesprächen dabei sein und arbeitet mit uns daran, Frauen und Männern dieselben Entwicklungsmöglichkeiten zu eröffnen. Wir orientieren uns dabei an den drei großen Zielen des bayerischen Gleichstellungsgesetzes:

  • die Zahl der Frauen in Bereichen zu erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind;
  • die Chancengleichheit von Frauen und Männern zu sichern und
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und Männer zu verbessern.

Für unsere Personalarbeit bedeutet das, unterschiedliche Lebenssituationen einzubeziehen und ungleiche Startchancen gegebenenfalls auszugleichen, um Motivation und Zufriedenheit zu stärken. Im Mittelpunkt steht für uns dabei immer der Mensch im Arbeitsleben – ob Familienmensch, Karrieremensch oder beides gleichzeitig. 

Gleichstellungsbeauftragte
Foto des Ansprechpartners

Gleichstellungsbeauftragte

Maria-Anna Stadler

+49 89 9235-8588

mstadler@versorgungskammer.de